Höhepunkte aus der Sammlung

Die Sammlung des Hash Marihuana & Hemp Museums umfasst über 12.000 Exponate zum Thema Cannabis. Jeder Aspekt der Pflanze mit Bezug zur menschlichen Zivilisation ist hier in irgendeiner Weise vertreten: vom Anbau bis zum Verzehr, und vom Heilungsritual des Altertums bis hin zur modernen Medizin.

Seit der Gründung des Museums im Jahr 1985 ist die Sammlung im Laufe der Jahre stetig gewachsen. Heute besteht sie aus historischen und modernen Objekten, die die medizinische Verwendung von Marihuana  in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft erläutern sowie die Geschichte des Hanfs, des Cannabisverbots und die spirituellen und kulturellen Aspekte der Cannabispflanze darstellen. Die Abteilungen, die sich dem Marihuana und Haschisch, dem industriellem Hanf, der Medizin und der Pop-Kultur widmen, sind erweitert worden. Außerdem wurden Multimedia-Präsentationen eingerichtet, die mit kurzen Filmen über die politischen, historischen und industriellen Aspekte von Cannabis informieren.

Bei einem Besuch der Museen in Amsterdam und Barcelona bekommen Sie beispielsweise Folgendes zu sehen: einzigartige Gemälde alter Meister (Zeitgenossen Rembrandts), antike Geräte, die zur Hanfverarbeitung dienten, botanische Kunstdrucke mit Abbildungen von Marihuana und industriellem Hanf, stimmungsvolle Fotos von der Herstellung von Hasch in unterschiedlichen Kulturen, Pfeifen aus aller Welt, Cannabis-Medizinflaschen aus dem neunzehnten Jahrhundert, seltene Bücher aus den 50er-Jahren über den Film "Reefer Madness", Seile aus Hanf, alte und moderne Textilien,  Gegenstände aus der Popkultur (z. B. von Cheech & Chong), hochmodernen Biokunststoff aus Hanffasern, usw. usw. Bereiten Sie sich schon einmal darauf vor, dass Ihnen der enorme Umfang der Sammlung den Atem verschlagen wird.

Der einzigartige Status des Museums als eine Schatzkammer an Informationen hat zu großzügigen Leihgaben und Spenden von Forschern und Cannabisfans aus aller Welt geführt. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie in irgendeiner Weise zu unserer Sammlung beitragen möchten.

Sammlung Hash Marihuana & Hemp Museum

Trendsetter im frühen Japan trugen Outfits aus - Sie lesen richtig - Hanf.

Sammlung Hash Marihuana & Hemp Museum

Mr Nice (Howard Marks) war eine herausragende Persönlichkeit innerhalb der Cannabis-Gemeinschaft. Für viele ist Howard Marks der erfolgreichste Cannabisschmuggler Europas. Das Museum besitzt ein einzigartiges Porträt von Howard Marks von Maler und Musiker Goldie.

High on Nano

Dank einer großzügigen Spende des holländischen Chemikers Dr. Willem Mulder konnte das Hash Marihuana & Hemp Museum seine Kollektion mit einem Surfboard, das aus Hanffasern hergestellt ist, erweitern. 

1937

“Cannabis ist schlimmer als Opium, Morphin oder Kokain, (…) weil es die schrecklichsten und unheimlichsten Leidenschaften in den Menschen entfacht.“ Finden Sie heraus, wer das in Kuba im Jahr 1937 gelehrt hat.

Sammlung Hash Marihuana & Hemp Museum

Wie man auf diesem Bild gut sehen kann, reicht die Geschichte des Cannabisrauchens in den Niederlanden Jahrhunderte zurück.

Sammlung Hash Marihuana & Hemp Museum

In Griechenland waren Haschischcafés weit verbreitet. Dass hat Francis Carco gelernt während einem Athen Besuch in 1932.

Collection Hash Marihuana & Hemp Museum

Bereits seit dem achtzehnten Jahrhundert war Russland der größte Hanfproduzent der Welt.

Das Hanfspinnen

Diese antike Ansichtskarte ist ein interessanter Zeuge für die lange Geschichte von Hanf in Frankreich.

Collection Hash Marihuana & Hemp Museum

Cannabis wurde in der Vergangenheit als Medikament gegen alle möglichen Beschwerden verwendet. 

Sammlung Hash Marihuana & Hemp Museum

In der Stille vor dem Sturm des Ersten Weltkrieges wurden die deutschen Bauern zwecks Wiederherstellung einer sich selbst versorgenden deutschen Wirtschaft zum Anbau von Hanf aufgerufen, und dieses Büchlein war dazu das perfekte Pamphlet.

Sammlung Hash Marihuana & Hemp Museum

War Popeye ein „Stoner”, ein „Kiffer”?

Sammlung Hash Marihuana & Hemp Museum

Im vierzehnten und fünfzehnten Jahrhundert förderten die Daimyo, die Kriegsfürsten im feudalen Japan, bewusst den Anbau von Cannabis unter ihren Lehnsmännern.

Sammlung Hash Marihuana & Hemp Museum

1942 ließ das amerikanische Landwirtschaftsministerium den kurzen Propagandafilm "Hemp for victory" (Hanf für den Sieg) herstellen.

Sergio Garcia

Die neueste Errungenschaft ist die Skulptur “I Don’t Mean To Be Blunt” (2014) des amerikanischen Künstlers/Designers Sergio Garcia (geboren 1978).

Haschischherstellung in Afghanistan mithilfe eines Siebs

Haschisch (auch als Hasch bezeichnet) wird aus der klebrigen Substanz (Trichomen) auf dem Marihuana hergestellt. 

Der Begriff Reefer Madness (von diesem Film abgeleitet) wird oft für die ersten Jahre des Marihuanaverbots verwendet.

Haschisch, Marihuana und Hanf sind in vielen Ländern verboten. Schon seit 80 Jahren ist ein weltweiter Krieg gegen die Drogen im Gange.
 

Pillen mit Cannabisextrakt, hergestellt in New York

Cannabis war ein häufig verwendeter Wirkstoff in den Medikamenten des neunzehnten Jahrhunderts; sozusagen das Goldene Zeitalter des "Medi-Weed". 

Sammlung des Hash Marihuana & Hemp Museums

Seit Langem rauchen Menschen Marihuana zur Entspannung, wie auf unseren lebensnahen Darstellungen von berühmten Zeitgenossen Rembrandts zu sehen ist.

Segel, Takelage und Seile wurden aus Hanffasern hergestellt.

Vermutlich hätte sich die Niederlande ohne Hanf im Goldenen Zeitalter nicht zu einer ökonomischen Großmacht entwickeln können. Für den Schiffbau war diese Pflanze unverzichtbar. 

Metallpfeife aus Afrika

Das Museum besitzt einige hundert Pfeifen, von denen die schönsten in Amsterdam und Barcelona ausgestellt werden. 

Traditionell wird davon ausgegangen, dass das Gemälde den Künstler selbst, Adriaen Brouwer, mit seinen Freunden zeigt.

Das Museum besitzt eine umfangreiche Sammlung außergewöhnlicher Gemälde, Stiche, Zeichnungen und Fotos von rauchenden Menschen.

Eine Bäuerin in der Bretagne (Frankreich) spinnt Fäden aus Hanffasern.

Wussten Sie, dass industrieller Hanf eine der ältesten Kulturpflanzen der Erde ist? In unseren Museen finden Sie alles über Hanf.