Tickets kaufen Besuch planen

Über das Museum

Die Welt des Cannabis entdecken

Über das Museum

Das Hash Marihuana & Hemp Museum verwaltet und präsentiert eine einzigartige Sammlung, die an zwei Orten ausgestellt wird: in einem Grachtenhaus im Zentrum von Amsterdam und in einem modernistischen Palast in Barcelona.

Die Sammlung des Museums besteht aus seltenen Artefakten zu allen Aspekten der Cannabisgeschichte und -kultur, die sein Gründer Ben Dronkers aus der ganzen Welt zusammengetragen hat.

Amsterdam

Besuchen Sie das weltweit erste Cannabis-Museum mitten im Green Light District der Stadt.

icon

Oudezijds Achterburgwal 148

icon

+31 (0)20-6248926

icon

Bis auf weiteres geschlossen

Barcelona

Besuchen Sie einen modernistischen Palast, der dem Cannabis gewidmet ist, nur einen Katzensprung von den berühmten Ramblas entfernt.

icon

Carrer Ample 35

icon

+34 93 319 75 39

icon

Bis auf weiteres geschlossen

Cannabis Info Museum, 1993.

Unsere Geschichte

Die Welt verändern

Unsere Geschichte

Im Jahr 1987 eröffnete der Cannabis-Unternehmer Ben Dronkers gemeinsam mit seinem Freund Ed Rosenthal das Cannabis Info Museum im Amsterdamer Rotlichtviertel. Sie wollten ihre persönliche Cannabis-Sammlung und ihre Leidenschaft für die Pflanze teilen, der niederländische Justizminister machte dem Plan aber einen Strich durch die Rechnung. Weil das Museum illegale Aktivitäten fördere, schloss er es am ersten Tag nach der offiziellen Eröffnung. Ben Dronkers focht die Schließung jedoch erfolgreich an und eröffnete das Museum am nächsten Tag wieder. Heute heißt das Museum Hash Marihuana & Hemp Museum und es steht noch immer dort, wo es schon immer war.

Willy de Bok, 1994.

Sammler und Gründer

Ein Interview mit Ben Dronkers

„Es gibt keine Pflanze, die so vielseitig ist, eine so wunderbare Geschichte hat und so viel Potenzial für die Zukunft mitbringt. Ich habe mein ganzes Leben lang mit Cannabis zu tun gehabt, und die Pflanze überrascht mich immer wieder. Leider gibt es viele Missverständnisse, ungenaue Informationen und sogar eklatante Lügen. Schreckliche Propaganda gegen eine Pflanze! Durch die Geschichten hinter den einzigartigen Objekten in unserer Sammlung können sich Menschen eine eigene Meinung bilden”.

Unsere Helden

Cannabis Culture Awards

Das Hash Marihuana & Hemp Museum vergibt die Cannabis Culture Awards an Menschen, die sich leidenschaftlich für die Akzeptanz von Cannabis einsetzen. Zu den Preisträgern der vergangenen Jahre gehören der ehemalige niederländische Premierminister Dries van Agt, der „Godfather of Vapor“ Eagle Bill, die Aktivistin Fernanda de la Figuera, der Psychiater Lester Grinspoon, der Aktivist Jack Herer und der Dichter Simon Vinkenoog.

Cannabis-Pioniere

Sensi Seeds

Sensi Seeds, 1985 gegründet, ist ein Pionier der Cannabis-Industrie. Heute ist das Unternehmen mit über 500 Cannabissorten und vier Geschäften in Amsterdam und Barcelona die größte Cannabis-Saatgutbank der Welt. Diese Genetik und der Markenname sind zu wahren Klassikern geworden in der Cannabis-Gemeinschaft. Die niederländische Regierung entschied sich für die Genetik von Sensi Seeds, um das von Apotheken gelieferte medizinische Cannabis zu entwickeln.

Wiederbelebung der Hanfindustrie

HempFlax

Es reicht nicht aus, nur über die wunderbaren Dinge zu sprechen, zu denen Hanf fähig ist. Deshalb gründete Ben Dronkers im Jahr 1994 HempFlax, ein Unternehmen im Norden der Niederlande, das sich dem Anbau und der Verarbeitung von Industriehanf widmet. Im Jahr 2015 eröffnete HempFlax eine zweite Fabrik in Rumänien. Das Unternehmen ist führend im internationalen Hanf-Revival und entwickelt kontinuierlich neue Produkte, von Bau- und Tierpflegeprodukten bis hin zu Nutrazeutika (funktionelle Nahrungsmittel) und industriellen Anwendungen.

icon

Das Museum besuchen

Schließen Sie sich den 2.000.000 Besuchern an, die Ihnen vorausgegangen sind.

Unsere einzigartige Sammlung ist an zwei Orten zu sehen: in einem Grachtenhaus in der Amsterdamer Innenstadt und in einem modernistischen Palast in Barcelona.

Ticket kaufen Besuch planen

Informiert bleiben

Newsletter des Museums

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und bleiben Sie auf der Höhe.