Cannabis Cuisine

Die Lebenserwartung der Bewohner von Bama Yao, einer Kleinstadt in China, liegt bei über 100 Jahren. Wissenschaftler glauben, dass das Geheimnis ihrer Langlebigkeit in ihrer Ernährung zu finden ist, die zu großen Teilen aus Hanfsamen besteht. Hanfsamen gilt wegen seiner perfekt ausgewogenen Omega 3- und Omega 6-Fettsäuren und des Gehalts an Eisen, Vitamin E und essentieller Aminosäuren als Superfood.

Die Samen können ganz oder geschält, roh oder geröstet, naturbelassen oder mit Gewürzen gegessen werden. Außerdem können Hanfsamen auch zur Ölgewinnung gepresst und zu Mehl oder Proteinpulver vermahlen werden. Die Bewohner von Bama Yao wissen seit langem, wie einfach es ist, Hanf in jede Mahlzeit zu integrieren.

Die neue Sonderausstellung „Cannabis Cuisine“ des Hash Marihuana & Hemp Museums informiert über die Geschichte der Cannabis-Edibles, bereitet den Tisch für eine Hanfmahlzeit vor und versorgt jeden Cannabis-Feinschmecker mit leckeren Rezepten zum Mitnehmen und Nachmachen.

Eröffnung: Donnerstag, 20. April 2017 („Weed Day“), 20.00 Uhr

Organisation: Hash Marihuana & Hemp Museum Amsterdam/Barcelona
Ort: Erdgeschoss des Palau Mornau, Carrer Ample 35, Barcelona
Dauer: 20. April 2017 bis 30. September 2017
Öffnungszeiten: Täglich von 10.00 bis 22.00 Uhr
Eintritt: Der Eintritt zur Sonderausstellung ist frei. Die Eintrittspreise für unsere Dauerausstellung finden Sie hier.

Share: 
Facebook icon
Twitter icon
Pinterest icon