Ausstellung in Sao Paolo

Das Museum und Matilha Cultural (São Paulo) präsentieren die erste dokumentarische Ausstellung über Cannabis in Lateinamerika: History of Cannabis, a Forbidden Plant.

Dank einer einzigartigen Partnerschaft zwischen Matilha Cultural, einem unabhängigen Kulturzentrum in der Innenstadt von Sao Paulo, Brasilien, und dem Hash Marihuana & Hemp Museum (Amsterdam/Barcelona), findet erstmals in Lateinamerika eine Ausstellung über die Cannabispflanze statt: History of Cannabis, a Forbidden Plant (Geschichte des Cannabis, einer verbotenen Pflanze).

Das Projekt umfasst eine Dokumentation und eine künstlerische Präsentation über Cannabis Sativa L. - auch Hanf oder Marihuana genannt - und dessen vielfältige traditionelle und moderne Anwendungen. Dieses wegweisende Projekt wird zu einem Zeitpunkt veranstaltet, an dem die Debatte über Drogenpolitik sowohl in Lateinamerika als auch weltweit in eine entscheidende Phase eingetreten ist, da viele Länder ihre Cannabispolitik zu überdenken beginnen. In Brasilien hat der Krieg gegen die Drogen besonders beunruhigende Ausmaße erreicht. Das Land hat die vierthöchste Anzahl an Gefängnisinsassen der Welt und die Rekordzahl von 50.000 Morden pro Jahr, die größtenteils auf das Konto der Drogenkriminalität gehen.

Gezeigt werden exklusiv entworfene Collagen über die Geschichte des Cannabis, die in vier Themenfelder aufgeteilt ist: Cannabis in der Medizin, Industrie, Kultur und das Cannabisverbot. Diese Collagen werden durch historische und zeitgenössische Objekte aus der Sammlung des Hash Marihuana & Hemp Museums ergänzt: alte Medizinflaschen, antike Werkzeuge für die Hanfverarbeitung, seltene „Reefer Madness“-Bücher aus den Fünfzigerjahren, Hanfseile, alte und neue Hanftextilien, hochmoderne Biokunststoffe aus Hanffasern sowie Fotos und Dokumente. Während der Ausstellung finden in den Räumen des Matilha mehrere Diskussionsveranstaltungen und Lesungen sowie Filmvorführungen und Dokumentationen zum Thema statt.

Ben Dronkers, der das Hash Marihuana & Hemp Museum, Sensi Seeds (die älteste und eine der größten Cannabissamenbanken in Europa) und HempFlax (eine niederländische Firma, die Hanffasern für industrielle Zwecke anbaut und verarbeitet) gegründet hat, sagt hierzu: „Wir freuen uns riesig, dass uns in Lateinamerika die Chance geboten wird, unser Wissen über Cannabis und unsere Wertschätzung der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft dieser außergewöhnlichen Pflanze zu verbreiten.“

„Wir glauben, dass die Menschen durch dieses Projekt über die Geschichte und die diversen traditionellen Anwendungen der Cannabispflanze, die in Brasilien weitgehend unbekannt sind, aufgeklärt werden können. Hierdurch leistet das Projekt einen direkten Beitrag zum Bruch von Tabus und zur Normalisierung der Diskussion über Drogen, sodass wir tatsächlich zu einer Politik finden können, die die Gesundheit, Sicherheit und Lebensqualität der Bürger des Landes sicherstellt. Bei diesem Projekt geht es nicht um Werbung für den Cannabiskonsum, sondern darum, eine Diskussion über die derzeitigen Cannabisgesetze in Gang zu bringen, die der Gesellschaft offenbar mehr schaden als der Konsum der Droge“, erklärt Rebeca Lerer von Matilha Cultural. „Wir müssen unbedingt über die Beendigung des Drogenkrieges reden, um die Gewalt in diesem Land einzudämmen“.

History of Cannabis, a Forbidden Plant
14. May – 4. Juli 2014

 

Share: 
Facebook icon
Twitter icon
Pinterest icon