Haschisch herstellen

Haschisch (auch als Hasch bezeichnet) wird aus der klebrigen Substanz (Trichomen) auf dem Marihuana hergestellt. 

Einige hierzu genutzte Methoden sind schon tausende Jahre alt. Die Stärke, der Geruch und andere Merkmale hängen vom genetischen Hintergrund der Pflanze ab. Haschisch wird mit unterschiedlichen Methoden hergestellt, aber immer völlig natürlich und ohne Einsatz von Chemikalien. Abbildungen hiervon sind in den Museen in Amsterdam und Barcelona zu sehen, ebenso verschiedene Apparate, die zur Herstellung von Haschisch genutzt werden.

Haschischherstellung mithilfe eines Siebs

Die meisten Haschisch-Sorten werden hergestellt, indem man getrocknete Pflanzen über ein sehr feines Sieb reibt. Die Trichome werden so von der Pflanze getrennt und fallen durch das Sieb. Die so gesammelten Harzdrüsen werden dann mit Wärme und Druck behandelt, wodurch eine kohärente Haschisch-Masse entsteht. Gesiebtes Haschisch ist meistens härter und kompakter als handgeriebenes Haschisch, da es häufig mechanisch gepresst wird. Beschaffenheit und Farbe können von hellbraun und trocken bis fast schwarz und klebrig variieren.

Haschischherstellung mit der Hand

Charas wird hergestellt, indem die Blüten von lebenden weiblichen Pflanzen zwischen den Händen gerieben werden, um so die Trichome (kleine Harzdrüsen, die die aktiven Wirkstoffe der Pflanze enthalten) von den Blüten zu trennen. Das Harz wird dann von der Handfläche gekratzt und mit der Hand zu einer homogenen Kugel geformt. Diese ist meist dunkelbraun oder schwarz, etwas klebrig und bei Zimmertemperatur weich.

Share: 
Facebook icon
Twitter icon
Pinterest icon
On display here: 

Viele Ausstellungsstücke in unseren Museen sind dem kulturellen Aspekt der Verwendung von Cannabis gewidmet. Pfeifen und Rauchgeräte aus aller Welt zeigen, wie in verschiedenen Kulturen Marihuana und Haschisch konsumiert wurde und heute noch wird.

"Marijuana is a useful catalyst for specific optical and aural aesthetic perceptions. I apprehended the structure of certain pieces of jazz and classical music in a new manner under the influence of marijuana, and these apprehensions have remained valid."

Cannabis hat als Inspirationsbrunnen eine lange Tradition bei Künstlern, Philosophen, Musikern und anderen kreativen Menschen. Kunst und Cannabis passen gut zusammen.